Herkunfts­länder bestimmen und Mails blocken

Seit dem letzten Update unseres Spam- und Viren­fil­ters haben unsere Kundinnen und Kunden im SpamT­itan-Webin­ter­face die Möglich­keit, Mails anhand der Absen­der­länder einzu­ordnen. Über die Absender-IP-Adresse wird ermit­telt, aus welchem Land die Mail versendet wurde.

Funk­ti­ons­weise

Wenn eine Mail von unserem SpamT­itan entge­gen­ge­nommen wird, so ist die IP-Adresse des Absen­ders bekannt. Sie kann dann mit den vom Nutzer fest­ge­legten Geoblo­cking-Regeln abge­gli­chen werden. Der Spam- und Viren­filter legt fest,  zu welchem Land die Absender-IP-Adresse gehört.

Im Webin­ter­face kann fest­ge­legt werden, welche Länder blockiert werden sollen. So kann der Kontakt zu Ländern mit erhöhten Spam­ver­sand einge­dämmt werden.

Es können auch Ausnahmen defi­niert werden. Zum Beispiel, wenn Part­nern das Versenden von Mails erlaubt sein soll, obwohl sie aus einem geblockten Land kommen.

 

Die Regeln für Geoblo­cking lassen sich auf Domai­nen­gruppen, Domain und User-Level-Ebene fest­legen. Dabei kann jede Ebene seine eigenen Einstel­lungen haben und von der über­ge­ord­neten Ebene die Einstel­lungen erben. Dies ermög­licht zum Beispiel,  dass der Empfang von Mails aus einem bestimmten Land für eine Domain verboten ist.

Ein User, der von dort wieder Mails empfangen will, kann in seinem Benut­zer­profil mit der Frei­gabe des Landes  eine Ausnahme definieren.

Haben Sie Fragen zur Konfi­gu­ra­tion oder der Einrich­tung? Sie haben noch keinen Spam- und Viren­filter von NETHINKS? Spre­chen Sie uns an, wir unter­breiten Ihnen gerne ein Angebot.

 

© Bild­nach­weis: pixabay by Fran­cais

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern