Ihr Ansprechpartner

VoIP TK-Anlagen

TK-Anlage/ Asterisk

Moderne Telefonie auf Open-Source-Basis

Fünf Vorteile machen Asterisk unschlagbar:

Die Funktionsvielfalt –

denn jedes Unternehmen nutzt Telefonie anders

Die Skalierbarkeit –

Die VoIP-Telefonanlage wächst mit

Der günstige Preis –

Dank Einbindung eines Least Cost Routings (LCR)

Ohne Lizenzkosten –

Dank OpenSource

Zahlreiche Möglichkeiten –

Denn die Telefonanlage wird individuell für Sie konfiguriert

Asterisk – Perfekt an Ihre Bedürfnisse angepasst

  • Asterisk lässt sich individuell an Ihre Unternehmensbedürfnisse anpassen und wächst mit Ihrem Betrieb – und das alles ohne Lizenzkosten, Limitierung der Endgeräte oder Funktionen.
  • Gerade für Außenstellen ist VoIP interessant, denn Sie sparen sich die Investition in ISDN/PMX-Anschlüsse: Die Telefone verbinden sich über IP mit Ihrer zentralen TK-Anlage.
  • Zwischen Filialen und Standorten telefonieren Sie kostenlos – weltweit. Least- Cost-Routing und Flatrate sorgen für günstige Telefongebühren.

Unsere Leistungen

Beratung und Implementierung

Installation und Konfiguration von Asterisk

Bereitstellung geeigneter Hardware

Support

Features

Asterisk ist eine Kommunikationslösung, die weit mehr bietet als klassische Telefonie-Funktionen:
  • Anklopfen, makeln und weiterleiten
  • Rufumleitung bei besetzt, keine Antwort, nach Zeit
  • Dreierkonferenz
  • Warteschlangen und parken
  • Musikeinspielungen
  • Unbeschränkte Anzahl virtueller Fax-Stellen
  • Ausgehendes Fax von jedem Arbeitsplatz
  • Leichte Integration in Workflows
  • Anrufbeantworter für jeden Mitarbeiter (Keine Limitierung)
  • Zustellung von Nachrichten via E-Mail
  • Nachrichten können im Ticket- oder CRM-System gespeichert werden
  • Nachrichten sind direkt am Telefon abhörbar
  • Grafischer Vermittlungsarbeitsplatz
  • Einbindung in CRM-Systeme
  • AGI (Asterisk Gateway Interface)
  • Outbound Call Spooling
  • TCP / IP-Management-Schnittstelle
  • Text in Faxen wird automatisch erkannt
  • Inhalte können automatisch in Datenbanken gespeichert werden
  • Anbindung an gängige Call-Center-Lösungen ohne zusätzliches Modul
  • Verwaltung von Warteschleifen
  • Verwaltung von Queues (Hotlines)
  • Schaltung von Service-Rufnummern
  • Nachtschaltung
  • Mandantenfähigkeit
  • Anbindung an Türsprechanlage
  • Anbindung von Remote-Standorten
  • Warteschleifenmusik
  • Softphone
  • IVR (Interactive-Voice-Respond)
Virtuelles Fax, Voicemail, CTI, IVR, Telefonkonferenzen

Mit Asterisk erhalten Sie ein professionelles Anrufmanagement mit Funktionen wie

  • Sekretärinnenarbeitsplätze und zentrales Telefonbuch
  • Aufbau und Annahme von Gesprächen aus Outlook sowie Senden und Empfangen von Faxnachrichten, Telefonbuchdienste oder Weitervermittlung von Gesprächen über den Desktop-Arbeitsplatz
  • Anbindung von Call-Center-Lösungen und CRM-Systeme ohne zusätzliches Modul
  • Vorqualifizierung eingehender Anrufe über ein elektronisches Auswahlmenü (IVR)
  • und vielen weiteren Features

Kunden fragen – Wir antworten

LCR ist die Abkürzung für Least Cost Routing. Im Bereich der Telefonie bedeuted das, dass eine TK-Anlage, die damit ausgestattet ist, in der Lage ist anhand des anzurufenden Ziels den günstigsten Weg auszusuchen. Angenommen Sie verfügen über einen ISDN und einen Internet-Anschluss und Ihre TK-Anlage kann über beide Wege telefonieren, dann würde der Anruf in die USA nicht über die ISDN-Leitung geleitet (ca. 14 Cent pro Minute), sondern würde über den Internetanschluss und NETHINKS für ca. 1,2 Cent pro Minute abgewickelt.

IVR steht für Interactive Voice Response. Gemeint ist damit eine Ansage, die den Anrufer weiterleitet. Sie kennen das von großen Unternehmen, wenn dort die Ansage lautet: „Für den Vertrieb drücken Sie bitte die 1; Für das Rechnungswesen drücken Sie bitte die 2 …“ und so weiter.

Früher sagte man dazu Anrufbeantworter. Heute können nicht angenommene Anrufe aufgezeichnet werden und zum Beispiel als WAV-Datei per Mail zugestellt werden. Damit ist der Empfänger wesentlich flexibler und kann den Anruf sogar im CRM-System dokumentieren.

Über unsere TK-Anlage können Sie zu Hause arbeiten und – einen DSL-Anschluss vorausgesetzt – mit Ihrer Telefonnummer aus dem Büro telefonieren und auch erreicht werden. Alles was Sie neben dem DSL-Anschluss benötigen ist ein VoIP-fähiges Endgerät, zum Beispiel von der Firma SNOM oder ein VoIP-Programm für Ihren Rechner zu Hause.

Im Prinzip nur die Kosten für die weiteren Telefone die Sie den Mitarbeitern auf den Tisch stellen möchten. Unsere TK-Anlage ist praktisch für eine unbegrenzte Anzahl von Telefonanschlüssen ausgelegt. Der jeweilige Arbeitsplatz sollte über einen lokalen Netzwerkanschluss verfügen, der ihn mit dem Firmennetz und damit der TK-Anlage verbindet.

CTI steht für Computer Telephony Integration. Gemeint ist damit das Zusammenspiel von Computerprogrammen auf Ihrem Desktop und der TK-Anlage. Möchten Sie zum Beispiel aus der Adressliste Ihres Outlook oder Ihres CRM-Systems einen Kontakt anrufen, so können Sie per Klick auf die Telefonnummer erreichen, dass Ihr Telefon an Ihrem Arbeitsplatz klingelt und automatisch die Rufnummer Ihres Kontaktes gewählt wird. Das ist eine große Erleichterung.
Ebenso ist es möglich, Eingehende Anrufe auf Ihrem Computer-Bildschirm anzuzeigen und zum Beispiel Informationen aus Ihrem CRM direkt einzublenden. Damit sind sie auf jedes Telefonat optimal vorbereitet.

Ja. Unsere TK-Anlage unterstützt Faxe sowohl eingehend als auch ausgehend. Dabei entscheiden Sie, ob die eingehenden Faxe klassisch aus einem Drucker kommen sollen, als PDF per Mail zugestellt, oder gleich an ein Ticket-System überstellt werden sollen.
Ausgehende Faxe können Sie klassisch über ein Faxgerät versenden oder aus fast allen Anwendungen direkt per Druckertreiber von Ihrem Arbeitsplatz versenden.

Ihr Ansprechpartner

Bastian Marmetschke

NETHINKS GmbH
Rabanusstraße 14-16
36037 Fulda

Telefon: +49 661 25000-0
E-Mail: vertrieb@nethinks.com

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern