Starker Dollar verteuert IT-Anschaffungen

Der US-Dollar ist auf einem abso­luten Hoch, während der Euro in letzter Zeit stark an Wert verloren hat. Das bekommen neben USA-Urlau­bern vor allem auch mittel­stän­di­sche Unter­nehmen zu spüren, die sich mit stetig stei­genden Anschaf­fungs­kosten im IT-Bereich konfron­tiert sehen. Die Preis­er­hö­hungen haben mitt­ler­weile dazu geführt, dass das ameri­ka­ni­sche Markt­for­schungs­un­ter­nehmen Gartner Inc. nicht mehr von einem ursprüng­lich prognos­ti­zierten Wachstum der inter­na­tio­nalen IT-Ausgaben ausgeht, sondern von einem Rück­gang (Quelle).
Der starke Dollar wirkt sich natür­lich nicht nur auf den IT-Bereich aus. Gerade hier finden sich aller­dings viele Produkte und Dienst­leis­tungen, die auf der ameri­ka­ni­schen Währung basie­rende Kompo­nenten beinhalten. So werden notwen­dige Inves­ti­tionen zur unan­ge­nehmen Pflicht - beson­ders Hard­ware hat sich während der letzten Wochen deut­lich verteuert.
Wir beraten Sie gerne, damit IT-Neuan­schaf­fungen nicht das Budget Ihres Unter­neh­mens sprengen. Spre­chen Sie uns einfach an!

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern