ISDN-Ende: Grund­lagen und Zeitplan

Das Ende des in die Jahre gekom­menen Kommu­ni­ka­tions-Netzes ISDN ist beschlos­sene Sache - in der nächsten Zeit wird die Deut­sche Telekom ISDN Stück für Stück abbauen. Dieses Vorhaben hat zahl­reiche Konse­quenzen, beson­ders für mittel­stän­di­sche Unter­nehmen (lesen Sie dazu auch unseren Haupt­ar­tikel “ISDN wird abge­schafft – Telekom stellt auf NGN um”). Warum setzen viele Unter­nehmen auch heute noch auf die eigent­lich veral­tete Technik ISDN - und warum hat die Deut­sche Telekom eigent­lich entschieden, das Tele­kom­mu­ni­ka­tions-Netz abzuschalten?

ISDN wird immer noch vieler­orts eingesetzt

Viele in Unter­nehmen vorhan­denen Tele­fon­an­lagen basieren immer noch auf herkömm­li­chen ISDN-Anschlüssen, an denen neben Tele­fonen unter Umständen auch Zusatz­ge­räte wie Faxge­räte, Türsprech­an­lagen, Sicher­heits- und Gegen­sprech­an­lagen ange­schlossen sind. Eine Umstel­lung auf eine zeit­ge­mä­ßere VoIP-Infra­struktur wurde vieler­orts bislang schlicht aus Zeit- und Kosten­gründen aufge­schoben. Zudem setzt ISDN auf Ende-zu-Ende-Verbin­dungen, ist damit wenig anfällig für Störungen und funk­tio­niert verläss­lich - eine wichtige Voraus­set­zung für ein unter­bre­chungs­freies Tagesgeschäft.

Der Plan der Deutschen Telekom

Die Deut­sche Telekom ersetzt ISDN durch das soge­nannte NGN (“Next Genera­tion Network”), das sämt­liche Daten- und Sprach­dienste bündelt und über eine einzige Leitung zur Verfü­gung stellt. Der große Vorteil für das deutschen Tele­kom­mu­ni­ka­tions-Unter­nehmen: Der notwen­dige Verwal­tungs­auf­wand - und damit auch die anfal­lenden Betriebs­kosten - lassen sich durch diese Maßnahme deut­lich redu­zieren. Für private Endkunden sollte die Umstel­lung in den meisten Fällen keine merk­li­chen Konse­quenzen bedeuten; viele Unter­nehmen müssen sich aller­dings auf größere Anpas­sungen ihrer bestehenden Infra­struktur einstellen.
Im Zuge unseres letzten Semi­nars zum Thema “Tele­fonie” haben wir einen ausführ­li­chen Videobei­trag erstellt, in dem NETHINKS-Chef Uwe Berg­mann diese und andere Grund­lagen zur Abschal­tung von ISDN genauer erläu­tert. Zusätz­lich beleuchtet der Tele­kom­mu­ni­ka­tions-Fach­mann die tech­ni­schen Hinter­gründe der ISDN-Ablö­sung und stellt den Zeit­plan der Deutschen Telekom vor.
 

Speziell zur anste­henden Abschal­tung von ISDN haben wir eine Infor­ma­tions-Website ins Leben gerufen - “ISDNTE”. Hier finden Sie viele weiter­füh­rende Details zum Thema. Alter­nativ infor­mieren wir Sie auch gerne persön­lich - spre­chen Sie uns einfach an!

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern