Ein effi­zi­entes Paar: Aste­risk und DECT-Telefone

Die Open-Source-Kommu­ni­ka­ti­ons­an­lage Aste­risk ist bekannt, beliebt und welt­weit im Einsatz. Sie vereint eine Viel­zahl an Funk­tionen, ist jeder­zeit erwei­terbar und lässt sich leicht in eine bestehende Tele­kom­mu­ni­ka­tions-Infra­struktur inte­grieren. Auch wer schnur­lose Tele­fone oder Head­sets nach dem weit verbrei­teten DECT-Stan­dard nutzen möchte, kann auf Aste­risk setzen.

Einfa­cher Anschluss und hohe Sprachqualität

Auch in Zeiten von WLAN-Tele­fonie hat die ausge­reifte DECT-Technik ihre Daseins­be­rech­ti­gung, denn die Sprach­qua­lität entspre­chender Tele­fone oder Head­sets ist sehr hoch. Bereits vorhan­dene Geräte können auch beim Umstieg auf Aste­risk meist weiterhin einge­setzt werden, sofern die entspre­chenden Basis­sta­tionen eine Kopp­lung mit der Kommu­ni­ka­ti­ons­an­lage ermög­li­chen. Übri­gens: DECT nutzt spezi­elle Funk­fre­quenzen, die sich nicht mit denen von WLAN, Blue­tooth und anderen Drahtlos-Tech­no­lo­gien über­la­gern – entspre­chende Störungen durch DECT-Tele­fonie sind daher prak­tisch ausgeschlossen.

Die besten Endge­räte – von NETHINKS empfohlen

Mit modernen DECT-System­te­le­fonen lassen sich die viel­fäl­tigen Funk­tionen von Aste­risk effi­zient und komfor­tabel nutzen. Wir setzen unter anderem auf Geräte von Aastra / DeTeWe, Jabra und snom tech­no­logy, die DECT und VoIP kombi­nieren und die Vorteile beider Stan­dards vereinen.
> weitere Infor­ma­tionen zu unseren Telefonie-Lösungen

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern