Neue Funk­tionen: Fire­wall-Betriebs­system “FortiOS 5.4”

Für die konse­quente Absi­che­rung von Stand­ort­ver­net­zungen setzen wir auf Fire­walls des US-ameri­ka­ni­schen Unter­neh­mens Fortinet, die in regel­mä­ßigen Abständen um neue Funk­tionen erwei­tert werden. Pünkt­lich zum Jahres­wechsel ist die neue Fire­wall-Betriebs­system-Version “FortiOS 5.4” veröf­fent­licht worden - und bringt viel Neues.
Eine umfas­sende Ände­rung, die das neue Betriebs­system im Gepäck hat, fällt schon auf den ersten Blick ins Auge: Das komplett über­ar­bei­tete Web-Inter­face sorgt für mehr Über­sicht und Komfort.

 
Die weiteren Neue­rungen von FortiOS 5.4 befinden sich zwar größ­ten­teils “hinter den Kulissen”, sind aber nicht weniger wichtig. Das Entwick­lungs­team hat unter anderem das Policy-Hand­ling verein­facht - beispiels­weise lassen sich Secu­ri­ty­objekte nun per “Drag&Drop” verschieben. Neue Topo­lo­gien im Logging-Tool Forti­View ermög­li­chen die Auswer­tung via Map- und Bubblecharts; zudem lassen sich Policys nun direkt aus Forti­View heraus evaluieren.
Mit dem Umstieg auf FortiOS 5.4 werden auch zusätz­liche Secu­rity-Profile verfügbar. Dazu gehören unter anderem die Web Appli­ca­tion Fire­wall (WAF), die vor Angriffen über das HTTP-Proto­koll schützt, die Cloud Access Secu­rity Inspec­tion (CASI), die den Zugriff auf Cloud-basierte Web-Ange­bote wie Youtube, Amazon oder Dropbox regelt, und ein DNS-Filter, über den uner­wünschte Websiten wirksam geblockt werden können.
Eine Gesamt­über­sicht über die zahl­rei­chen Ände­rungen, die das Betriebs­sys­tem­up­date mit sich bringt, bietet Fortinet auf seiner Home­page an.
Gerne bringen wir die in Ihrem Unter­nehmen einge­setzten Fortinet-Fire­walls auf den neuesten Stand. Spre­chen Sie uns einfach an, wenn Sie weitere Bera­tung wünschen oder einen Termin verein­baren möchten!

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern