Dyna­mi­sche PDF-Doku­mente aus CMDB-Objekten mit DATAGERRY

DATAGERRY ist die Open Source IT-Daten­bank (CMDB) aus dem Hause NETHINKS, in der alle Infor­ma­tionen, die für den Betrieb einer IT-Umge­bung benö­tigt werden, an einer zentralen Stelle abge­legt werden können - dies können zum Beispiel Infor­ma­tionen über Server, Netz­werk­ge­räte, Stand­orte oder Wartungs­ver­träge sein. DATAGERRY arbeitet dabei mit einem dyna­mi­schen Daten­mo­dell. Das bedeutet, der Nutzer entscheidet selbst, welche Objekte (wie Server o.ä.) er spei­chern möchte und welche Infor­ma­tionen dazu hinter­legt werden sollen (wie IP-Adressen, Host­namen o.ä.). Mit der DATAGERRY Version 1.3 haben wir die DocAPI als neue Funk­tion veröffentlicht.
Über DocAPI ist es möglich, auf Knopf­druck PDF-Doku­mente aus den Daten von CMDB-Objekten zu erzeugen. So können zum Beispiel Etiketten für die Beschrif­tung von Geräten, Service­scheine oder Login-Infor­ma­tionen für Nutzer auf Knopf­druck erzeugt werden. Darüber hinaus sind auch viele weitere Einsatz­zwecke denkbar.
Um die DocAPI zu nutzen, legt man zunächst ein Template über die Webober­fläche an. Hier kann man über einen WYSIWYG-Editor das spätere Doku­ment gestalten:  Über­schriften, Texte, Bilder und Tabellen können einge­fügt werden. Über den Button “CMDB Data” können nun Daten aus einem CMDB-Objekt einge­fügt werden. Wählt man hier zum Beispiel das Feld “Host­name” aus, erscheint im Template die Zeichen­folge “{{fields[‘hostname’]}}”, die bei der Erstel­lung des Doku­ments für ein konkretes Objekt mit dem Inhalt ersetzt wird.
Über diese Template-Sprache können auch Refe­renzen auf andere Objekte aufge­löst werden. Ist zum Beispiel ein Router mit einem Standort-Objekt verknüpft, kann man auch auf Infor­ma­tionen aus diesem Objekt zugreifen. Diese Vorge­hens­weise wird aktuell auf bis zu drei Ebenen unter­stützt. Auch Bar- und QR-Codes können in das Template einge­fügt werden; auch diese Elemente werden bei der Erstel­lung des fertigen Doku­ments mit den entspre­chenden Daten gene­riert. Über den Punkt “Advanced Styling” können abschlie­ßend noch erwei­terte Gestal­tungs­mög­lich­keiten defi­niert werden. Dazu gehören die Einbin­dung einer eigenen Schriftart oder die Defi­ni­tion eines eigenen Papierformats.
 


Nach der Erstel­lung des Templates kann nun in der Ansicht eines einzelnen Objekts mit einem Klick in das Menü “Docu­ments” das fertige PDF-Doku­ment erzeugt werden.

Sie haben Fragen zu DATAGERRY und den zahl­rei­chen Möglich­keiten, die die Open­So­urce-CMDB von NETHINKS bietet? Spre­chen Sie uns an – wir freuen uns darauf, Sie mit weiteren Infor­ma­tionen versorgen zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern