Busi­ness Service Moni­to­ring mit OpenNMS

Seit OpenNMS Horizon 18 und mit der aufkom­menden Meri­dian-Version 2017.1.0 gehört das Moni­to­ring von Busi­ness Services zum Leis­tungs­um­fang des Open-Source-Tools.
In einem Busi­ness Service können Abhän­gig­keiten von über­wachten Geräten unter­ein­ander defi­niert werden - ein Beispiel dafür ist ein DNS-Service, der aus zwei DNS-Servern besteht. Mindes­tens einer der beiden DNS-Server muss dabei funk­tio­nieren, damit der DNS-Service für den Benutzer verfügbar ist. Diese Abhän­gig­keit lässt sich mit dem Busi­ness Service Moni­to­ring inner­halb von OpenNMS abbilden und auch grafisch darstellen. Auch eine Alar­mie­rung bei ausge­fal­lenen Busi­ness Services gehört zum Leis­tungs­um­fang. Busi­ness Services können natür­lich auch wesent­lich komplexer werden, als es das oben genannte DNS-Beispiel zeigt: Auch ein WLAN-Hotspot-Service, der aus den Services DNS, DHCP und Inter­net­Con­nec­ti­vity besteht, kann als Busi­ness Service defi­niert werden.
 
In unserem Open-NMS-Webinar vermit­teln wir Grund­lagen zum “Busi­ness Service Moni­to­ring”. Dabei behan­deln wir anhand vieler prak­ti­scher Beispiele unter anderem folgende Themen:
- Defi­ni­tion von Busi­ness Services
- Darstel­lung der Abhän­gig­keiten in einer Topologiekarte
- Simu­la­tion von Ausfällen
- Root Cause Analysis
- Alarming
- Ansätze zum auto­ma­ti­schen Anlegen von Busi­ness Services über die OpenNMS REST API
Ihre Fragen zu den zahl­rei­chen Funk­tionen der IT-Moni­to­ring-Soft­ware OpenNMS beant­worten wir auch gerne persön­lich. Spre­chen Sie uns einfach an!

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern