Zarafa: Unter­stüt­zung von Outlook-Clients bleibt erhalten

Die inter­na­tional bekannte und beliebte Group­ware Zarafa ermög­licht komfor­table, platt­form­un­ab­hän­gige Kommunikation und Zusam­men­ar­beit. Zarafa bietet ausge­reifte Funk­tionen für E-Mail, Kalender und die Verwal­tung von Kontakten und Aufgaben, wird ständig weiter­ent­wi­ckelt und ist dank Open-Source-Lizenz beson­ders wirt­schaft­lich. Ein zentrales Detail von Zarafa ist die voll­stän­dige Kompa­ti­bi­lität mit den weit verbrei­teten Outlook-Clients. Nun herrscht jedoch Unsi­cher­heit, denn das Team hinter der Group­ware hatte Anfang des Jahres verkündet, die Zusam­men­ar­beit mit Outlook im ersten Quartal 2016 einzustellen.

Zarafa arbeitet weiterhin mit Outlook zusammen

Inzwi­schen hat sich die Lage etwas entspannt, denn nach neuesten Infor­ma­tionen soll der volle Outlook-Support von Zarafa noch bis mindes­tens Mitte 2017 aufrecht­erhalten werden. Auch danach kann Zarafa weiter mit Outlook-Clients genutzt werden, wenn auch über einen Umweg: Mittels des “Z-Push”-Protokolls können E-Mails, Kalender- und Kontakt­daten mit Outlook synchro­ni­siert werden. Z-Push ist die Open-Source-Vari­ante des bekannten Exchange Acti­ve­Sync-Proto­kolls von Micro­soft und sorgt für komfor­ta­blen Datenaustausch.
Ihre Fragen zur Zukunft von Zarafa und der Imple­men­ta­tion von Z-Push in Ihrem Unter­nehmen beant­worten wir gerne persön­lich - spre­chen Sie uns einfach an!
 

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern