IT-Monitoring: OpenNMS macht Netzwerke zuverlässiger

Wie wichtig ein einwandfrei funktionierendes Unternehmensnetzwerk ist, bemerken Mitarbeiter und Chefetage meist erst dann, wenn es zu einem Problem kommt. Sobald die fürs Tagesgeschäft benötigten Anwendungen nicht mehr reagieren, Mails ungesendet im Postausgang verharren und die VoIP-Kommunikation keine Verbindungen mehr aufbaut, geht der Stress für die IT-Abteilung eines Unternehmens los. Das zugrunde liegende Problem muss gefunden werden – und zwar schnell. Nur so können Umsatzausfälle und andere kostspielige Konsequenzen vermieden werden. Wohl dem, der auf eine zentrale IT-Monitoring-Lösung wie OpenNMS setzt.

OpenNMS ermöglicht Vorbeugung und schnelle Hilfe

Mittels einer lückenlosen Überwachung der IT-Infrastruktur eines Unternehmens werden viele Probleme bereits gemeldet, bevor sie größere Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit des Netzwerks haben. Sobald bestimmte Temperatur-Grenzwerte überschritten werden, der freie Platz auf einer Festplatte zur Neige geht oder die verfügbare Bandbreite des Internet-Zugangs oder der Standortvernetzung nicht mehr ausreicht, meldet OpenNMS dieses Vorkommnis direkt an die IT-Abteilung oder den Admin. Die genannten (und viele andere) Probleme können auch in subjektiv perfekt funktionierenden IT-Infrastrukturen auftreten – die Notwendigkeit für ein zentrales IT-Monitoring in Unternehmen, die auf die Nutzung ihres Netzwerkes angewiesen sind, besteht also in beinahe jedem Fall.

IT-Monitoring hilft bei der Investitionsplanung

Neben der Live-Überwachung vieler wichtiger Parameter ist vor allem die Protokollierung der erhobenen Daten ein willkommenes Hilfsmittel. Indem sich ankündigende Ressourcen-Engpässe und andere Trends aufgezeichnet und berichtet werden, wird die Planung notwendiger Investitionen in die IT erleichtert und konkretisiert.
Ihre Fragen zu IT-Monitoring mit OpenNMS beantworten wir gerne persönlich – sprechen Sie uns einfach an! Weitere Informationen finden Sie auch unter https://www.nethinks.com/it-ueberwachung.html .
 
 
 

EU Efre