Inter­view IHK Wirt­schaft Region Fulda zum 25. Geburtstag

Gute Ideen und klare Strategien

Fulda. Mit dem Anspruch, intel­li­gente und ganz­heit­liche Netz­werk­lö­sungen zu bieten, ist die NETHINKS GmbH vor 25 Jahren an den Start gegangen. WRF (Wirt­schaft Region Fulda) unter­hielt sich mit den Geschäfts­füh­rern Uwe Berg­mann und Bastian Marmetschke über die erfolg­reiche Entwick­lung und die Zukunfts­pläne des IT-Dienstleisters.

Wie hat alles angefangen?

Uwe Berg­mann: NETHINKS wurde 1996 unter dem Namen regio[.NET] als IT-Service­pro­vider (ISP) von Garry Glen­down, Bern­hard Krönung und Holger Orlob gegründet. 2003 bin ich als Geschäfts­führer hinzu­ge­kommen und habe schnell erkannt, dass hinter dem Unter­nehmen und dem Team hohes Poten­zial steckt. Bereits ein Jahr später wurde ich Teil­haber und führe NETHINKS seit 2017 gemeinsam mit Bastian Marmetschke, der übri­gens schon seine Ausbil­dung bei uns absol­viert hat.

Bastian Marmetschke: Seit der Grün­dung hat sich unser Port­folio deut­lich erwei­tert. Um der über­re­gio­nalen Ausrich­tung Ausdruck zu verleihen, haben wir uns 2004 in NETHINKS umbe­nannt. Gleich­zeitig haben wir uns vom reinen ISP zum Anbieter für IT-Infra­struktur weiterentwickelt.

Was waren wichtige Ereig­nisse in der Firmengeschichte?

Bastian Marmetschke: Das sind all die Ereig­nisse, die unmit­telbar hinter oder vor uns liegen. Letzt­lich ist unsere gesamte Entwick­lung ein High­light. Mitt­ler­weile ist NETHINKS natür­lich viel breiter aufge­stellt als zu Beginn. Zu unseren Kunden zählen vor allem mittel­stän­di­sche Unter­nehmen. Hier sorgen wir für kluge Vernet­zung und schnelle Kommunikation von Firmen­zen­trale zu Filialen, Produk­ti­ons­stand­orten, Lagern oder Home-Offices.

Zudem bieten wir ein opti­males Telefon-System, das Anschlüsse für mehr als 1000 Neben­stellen bietet. So tele­fo­niert beispiels­weise eine Kran­ken­haus-Kette über unsere Anlage. Auch die Bereiche IT-Manage­ment und Web & Mail sind stark gefragt. Hier bieten wir unseren Kunden umfas­sende und indi­vi­duell zuge­schnit­tene Komplett­lö­sungen. Ich vergleiche das gerne mit Lego-Bausteinen: Wir bauen die einzelnen Teile so zusammen, wie es am besten zum Kunden passt.

Uwe Berg­mann: Ein wich­tiger Meilen­stein war unser Umzug im vergan­genen Jahr. Wir sind während des ersten Lock­downs von der Bahnhof- in die Raba­nus­straße umge­zogen. Gerne hätten wir das mit unseren Kunden und Mitar­bei­tenden gefeiert und hoffen, dass wir das mit dem Jubi­läum in diesem Jahr nach­holen können.

Was planen Sie für die Zukunft? 

Uwe Berg­mann: Wir blicken voller Opti­mismus und Taten­drang in die Zukunft. Bis zum Jahr 2026 wollen wir unseren Umsatz und die Zahl unserer Mitar­bei­tenden verdop­peln. Wir sind immer auf dem aktu­ellen Stand der Technik, planen tolle Produkte und bauen auf die tollen Ideen unseres moti­vierten Teams.

 

Finden Sie hier das ganze Magazin: Wirt­schaft Region Fulda 03/2021

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern