Das war 2016 – Ein Rückblick von Uwe Bergmann

Liebe Kunden, Geschäftspartner und Freunde unseres Hauses!
Es ist kalt geworden, Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür – und wie jedes Jahr werfe ich einen Blick zurück auf die letzten zwölf Monate. Kurz gesagt und vorweggenommen: Ich war mehr als erstaunt, was bereits 2015 alles möglich war. Eine Steigerung schien für mich nicht möglich. Doch dann kam es im März 2016 zu drei Terroranschlägen in Brüssel, im Juni wurde – von allen befürchtet und laut Umfragen nicht erwartet – in Großbritannien für den Brexit gestimmt. Im Juli kam es zu einem fürchterlichen Anschlag mit einem LKW in Nizza. Schließlich wurde im November 2015 Donald Trump zum nächsten Präsidenten der USA gewählt – ebenfalls in den zahlreichen Umfragen nicht vorhergesehen.
Erwähnt werden muss auch das Wort „postfaktisch“, es wurde vom Oxford English Dictionary zum Wort des Jahres gewählt (post truth). Wenn Meldungen tausendfach verbreitet werden und ohne gesicherte Grundlage als wahr angesehen werden, entfalten diese ungeahnte Wirkungen. Offensichtlich sind viele Menschen auch heute noch bereit, bequeme, einfache Erklärungen anzunehmen und anderslautende Fakten gezielt auszublenden. Ob dies nun Aussagen über den Sinn und Unsinn von Impfungen betrifft, „Wahrheiten“ über Flüchtlinge, Chem-Trails oder ähnliches – vieles wird ohne Faktencheck übernommen und weiterverbreitet.

Wer ist 2016 gestorben?

Gefühlt sind dieses Jahr sehr viele prominente Künstler und andere Menschen des öffentlichen Interesses von uns gegangen. Dazu gehören unter anderem Roger Willemsen, David Bowie, Umberto Eco, Peter Lustig, Guido Westerwelle, Roger Cicero, Manfred Krug, Hans-Dietrich Genscher, Prince, Götz George, Bud Spencer, Leonard Cohen (Halleluja), Fidel Castro und viele mehr. Lassen Sie uns einen Moment lang dieser Menschen gedenken.

Was ist Gutes passiert?

Die Wirtschaft in Deutschland ist auch in diesem Jahr wieder sehr stabil. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland (Oktober 2016: 5,8 Prozent) ist etwas geringer geworden und sogar in ganz Europa ist die Arbeitslosigkeit gesunken – wobei es hier immer noch sehr große Unterschiede bei den einzelnen Ländern der EU gibt.
Gut ist auch, dass wir in dieser Zeit einen Rückgang des Hungers auf dieser Welt verzeichnen können (Quelle: Welternährungsbericht 2015). Während in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts noch rund 18% der Weltbevölkerung an Hunger litten, sind es heute noch ca. 10 %. Auch wenn das sicher nicht der pure Grund zur Freude ist, leiden doch immerhin rund 200 Millionen Menschen weniger an Hunger und das ist sicher eine gute Leistung.
Dazu fällt mir ein gutes Zitat ein:

Du siehst nur deinen Schatten, wenn du deinen Rücken zur Sonne drehst.
Khalil Gibran

Versuchen wir etwas mehr uns dem Guten zuzuwenden, als ständig das Schlechte zu betrachten.

Was hat NETHINKS 2016 erreicht?

Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir es geschafft: NETHINKS kann nun mindestens 10 Gbit/s im Backbone übertragen. Auch wenn die Umstellung noch nicht vollständig abgeschlossen ist – eine Dark-Fiber-Verbindung nach Frankfurt muss noch geschaltet werden – können wir jetzt schon mit hoher Bandbreite Daten übertragen. Insgesamt wurde der Backbone so gestaltet, dass zukünftige Erweiterungen leicht möglich sind und weitere Kundennetze geschaltet werden können.
Die geschäftliche Entwicklung unseres Unternehmens verlief etwas anders als im Vorjahr. Während wir mit zwei sehr guten Quartalen gestartet sind mussten wir im dritten Quartal feststellen, dass wir etwas hinter dem Plan zurückgeblieben sind. Im vierten Quartal sieht es so aus, als könnten wir diesen Rückstand wieder aufholen. Mal sehen, wie der Stand am 31.12.2016 aussieht. Insgesamt bin ich mit der Entwicklung wieder sehr zufrieden. Wir können ein deutliches Wachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnen und können auf neue Kundenbeziehungen blicken.
Unser ERP-System Odoo wurde und wird weiter verbessert. Ein Großteil der Firmen konnte auf elektronischen Rechnungsversand umgestellt werden. Die Kopplung mit unserem Ticket-System wurde weiter verbessert und das Vertragsmanagement unserer Lieferantenverträge wurde neu organisiert. Unser altes Abrechnungssystem, das uns über viele Jahre sehr gut begleitet hat, ist fast abgelöst und kann in den wohlverdienten Ruhestand gehen.
Auch erwähnenswert: 2016 haben wir unser 20-jähriges Firmenjubiläum gebührend gefeiert.

Was hat sich NETHINKS für das kommende Jahr vorgenommen?

Auch 2017 werden wir wieder unseren Umsatz steigern. Neue Kolleginnen und Kollegen, die wir schon eingestellt haben und noch einstellen werden, sollen zur Realisierung dieses Vorhabens beitragen. Unseren drei Arbeitsfeldern  StandortvernetzungTelefonie und IT-Überwachung werden wir treu bleiben.
Wir haben wieder die Teilnahme an Messen geplant (Fibit, IT&Media, Cloud Expo…). Wir werden den Ausbau unseres Backbone abschließen. Das Thema Büroplanung wird uns im Jahr 2017 ebenfalls begleiten. Beim derzeitigen Firmenwachstum werden unsere Büroräume langsam etwas zu klein. Eine Umorientierung in den nächsten zwei Jahren ist auf dem Plan. Falls jemand eine gute Idee für mehr Bürofläche im Großraum Fulda hat, darf diese gern mit uns teilen.
Noch ein Witz zum Abschluss, erzählt von meiner Tochter (zweieinhalb Jahre):

Wo wohnt die Katze?
Im Mietshaus!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben eine ruhige, angenehme Weihnachtszeit und einen guten Beschluss!
Ihr
Uwe Bergmann

EU Efre