Arbeit im Home­of­fice - Chance oder Risiko? Wir ziehen Bilanz!

Seit dem 16. März arbeitet ein Groß­teil der NETHINKS-Mitar­beiter im Home­of­fice. Nach zwei Wochen ist es nun an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Was vermissen wir beson­ders und welche Vorteile bringt das Homeoffice?
Privileg oder Belas­tung? Bis vor kurzem hatte etwa ein Viertel der Unter­nehmen in Deutsch­land seinen Mitar­bei­tern die Möglich­keit gegeben, im Home­of­fice zu arbeiten. Während der Corona-Krise dürfte diese Zahl um ein Viel­fa­ches steigen. Für manche Mitar­beiter bedeutet der Umzug ins heimi­sche Büro eine große Umstel­lung: Es muss ein Arbeits­platz einge­richtet werden, an dem unge­störtes Arbeiten möglich ist; die tech­ni­schen Voraus­set­zungen müssen selbst­ver­ständ­lich auch gegeben sein. Für andere Mitar­beiter ändert sich wiederum nicht viel, da sie ab und zu schon von Zuhause arbeiten.

Die Vorteile

Aus Sicht der Arbeit­nehmer kann ein Home­of­fice durchaus Vorteile mit sich bringen. Zum Teil kann man seine Tätig­keiten besser ausüben, wenn man wirk­lich unge­stört und konzen­triert sein kann. Je nach indi­vi­du­eller Situa­tion können Beruf und Familie gut verein­bart werden. Ein wesent­li­cher Vorteil ist auch die Zeit­er­sparnis, da die Fahrt zwischen Arbeits­stätte und Wohnort entfällt. Manche Kollegen im NETHINKS-Team haben einen Fahrtweg von 45 Minuten - entfällt diese Fahrt­zeit, kann die gewon­nene Zeit gezielt anders genutzt werden. Unterm Strich kommt das vor allem der Familie oder persön­li­chen Frei­zeit­ak­ti­vi­täten zu Gute.

Die Nach­teile

Arbeiten im Home­of­fice hat nicht nur posi­tive Seiten: Es fällt vielen Menschen schwer, die Grenze zwischen Arbeit und Frei­zeit zu finden, gerade wenn kein sepa­rater Raum zur Verfü­gung steht. So fällt vor allem das „Abschalten“ nach getaner Arbeit schwer. Der größte Nach­teil aus Sicht von NETHINKS ist aber, dass im Rahmen des Home­of­fice-Konzeptes der Kontakt zu den Kollegen leidet. Man fühlt sich zum Teil etwas alleine in den eigenen vier Wänden - die Kommunikation ist im Home­of­fice einfach anders und nicht mit dem abwechs­lungs­rei­chen Büro­leben zu vergleichen.

Unser Fazit

Es ist toll, die Möglich­keit zu haben, im Home­of­fice zu arbeiten. Nichts­des­to­trotz freuen wir uns bereits jetzt auf den Zeit­punkt, ab dem wir alle wieder zusammen im Büro arbeiten können. Gemeinsam ist es einfach besser!
 
Sie möchten mehr über unser virtu­elles Büro erfahren? Lesen Sie hier unseren letzten Artikel.
Ein Team­mit­glied von NETHINKS werden? Dann bewerben Sie sich hier!
 
© Bild­nach­weis: unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern